„Spargel-Essen-satt“ in der Rheinaue

"Viele flinke Hände, schnelles Ende" und, ... ratzfatz waren 70 kg bester graben-neudorfer Spargel in nicht einmal 40 Minuten geschält. Sogar unser Heimleiter, Thomas Richter bekam einen Spargelschäler in die Hand gedrückt und, unter strenger Kontrolle von Frau Hanna Schmidt gings ans Spargelschälen. Zum Spargelessen selbst beehrten uns, unsere Spargelkönigin Antonia Fischer und die Spargelprinzessinnen Carolin Mezger und Clara Boppré mit Gefolge, in Person unseres Bürgermeister Herrn Christian Eheim. Während ihre königliche Hoheit den Spargel präsentierten gab es für Herrn Eheim und unseren Heimleiter, Thomas Richter, je eine Schürze und den Auftrag die Hände rund gehen zu lassen und die hungrigen Gäste zu bewirten. Aus Graben-Neudorfer Spargel, frisch gestochen und von unseren Bewohnerinnen geschält, zauberte unser Chefkoch Stefan Diaz und sein Küchenteam ein leckeres klassisches Menü. "Spargel satt, mit Pfannkuchen, Hollondaise, gekochtem Schinken und jungen Kartoffeln", begleitet von einem schönen Weißwein. Beim Nachschlag wurde dann schon mal die Beilage weggelassen, um sich so richtig am Spargel satt zu essen. Und zum Dessert, wie sollte es anders sein, Süßes mit Erdbeeren. Ein schöner Mittag, leckeres Essen und dann eine wohlverdiente und entspannende Mittagsruhe. Was will der Graben-Neudorfer mehr. Ein herzliches Danke schön den Spargelstechern, den freiwilligen und ehrenamtlichen Schälern, der Küche und allen Mitwirkenden. Bis zum nächsten Jahr beim: "Spargelessen satt in der Rheinaue".